Dienstag, 22. April 2014

Liebe auf den zweiten Blick


Die Anleitung für Pop Spots hatte ich mir schon letzten Sommer gekauft und auch Garn dafür, aber dann haben sich andere Projekte vorgedrängelt und mir hat die Garnwahl doch nicht mehr gefallen und habe das Garn wieder verkauft.

Als dann diesen Januar bei uns im Stricktreff auf einmal mehrere Pop Spots begonnen wurden, gab es dann auch für mich kein Halten mehr. Die Farbwahl war nicht ganz so einfach, von der Wollmeise gibt es einfach zu viele Farben. Ich habe mich dann für ein dunkles Khaki namens Dra di net um als Hintergrundfarbe entschieden und einer Freundin einen Strang Himbeere für die Pops abgekauft. Das ist eigentlich nicht meine Farbe, weil die ziemlich knallig und kalt ist, aber ich brauchte etwas Kontrast. 

Nach der Hälfte lag das Tuch dann wieder einen Monat unangetastet herum und als ich meine Märzprojekte aus Malabrigo fertig hatte, habe ich es Anfang April wieder ausgegraben und den Hauptteil fertiggestrickt. Ich habe die große Größe gestrickt, aber die letzte Reihe Pops weggelassen, da sind dort die Maschenzahl noch mal um 50% erhöht wird und ich es sowieso hasse, kurze Reihen quer anzustricken. 

Am Sonntag vor Ostern habe ich mich dann hingesetzt und habe den Lacerand aus einem Kittton namens Q.E.D drangestrickt. Hat nicht wirklich Spaß gemacht, aber er ist wirklich wunderschön und verleiht dem Tuch das gewisse Etwas, es hat sich also gelohnt durchzuhalten.

Sonntag, 20. April 2014

Frohe Ostern


Wenn die Schokolade keimt,
wenn nach langem Druck bei Dichterlingen
"Glockenklingen" sich auf „Lenzesschwingen"
endlich reimt
und der Osterhase hinten auch schon presst,
dann kommt bald das Osterfest.

Joachim Ringelnatz, 1883-1934

Donnerstag, 17. April 2014

Vierte Frühlingspost ist da


Gestern ist die Karte von Ghislana angekommen. Ich kenne mich nicht so aus mit Drucktechniken, aber da die Karte großflächig bedruckt ist, gehe davon aus, dass das nicht gestempelt ist, sondern professioneller gedruckt ist. Besonders reizvoll finde ich, dass die Stängel der Blüten der unbedruckte grüne Hintergrund der Karte sind. Vielen lieben Dank, Ghislana, auch für das schöne Gedicht.

Langsam habe ich den Verdacht, ich stehe bei der Deutschen Post auf einer schwarzen Liste. Ich bin in der selben Frühlingspostgruppe wie Andrea, wohne nur 31 Kilometer entfernt von ihr, sie in einer Gemeinde mit weniger als 8.000 Einwohnern und ich in der Großstadt mit 700.000 Einwohnern, aber meine Frühlingspostkarten habe ich immer erst 3 bis 5 Tage später im Briefkasten. Und das mir, die doch so neugierig ist und es kaum erwarten kann. Das ist wirklich jede Woche eine harte Geduldsprobe für mich.

Donnerstag, 10. April 2014

Interpretations


Interpretations ist eine Zusammenarbeit von zwei meiner Lieblingsdesignerinnen: Veera Välimäki und Joji Locatelli. Die beiden haben ein ebook heraus gebracht, in den jede Designerin zu 6 verschiedenen Themen je ein Design entwickelt hat. Die Anleitungen kann man einzeln kaufen.

At Dawn von Joji Locatelli, unser Linstowprojekt, ist ein zweifarbiges krauss rechts gestricktes Tuch, das an einer langen Seite begonnen wird und schmale Streifen in der jeweils anderen Farbe hat und mit verkürzten Reihen bis zur Mitte gestrickt wird, dann werden im selben Rhythmus wieder längere Streifen gestrickt. Es ist mindless, so dass man sich nich unterhalten kann, aber nicht langweilig zu stricken.

Ich habe mein Tuch aus Malagrigo Sock in den Farben Eggplant und Lettuce gestrickt. Mir gefällt der Kontrast gut und ich mag die Haptik von locker krauss rechts gestricktem Garn sehr gern. Den Namen Sock für dieses Garn finde ich etwas irreführend, denn es ist sehr weich und Socken daraus fühlen sich zwar toll an am Fuß, sind aber alles andere als haltbar.

Montag, 7. April 2014

Dritte Frühlingspost ist da


Diesmal hat mich der Frühling postalisch aus Aachen erreicht, von der lieben Uta, vielen herzlichen Dank dafür. Hier könnt ihr die Herstellung der einzelnen Stempel sehen, die Uta liebevoll zu einem Gesamtwerk komponiert hat.

Meine Stempel sind auch fertig, die Karten sind geschnitten, bestempelt, beschrieben und frankiert. Am nächsten Montag machen sie sich auch den Weg und kommen hoffentlich vor Ostern noch an.
Fotos davon gibt es, wenn die Karten angekommen sind, ich will doch die Überraschung nicht mit einer Preview schmälern.

Samstag, 5. April 2014

Luminale

TIP TOP EXPRESS - Gesammeltes Licht, Großer Hirschgraben

Gestern Abend ist die diesjährige Luminale, eine Begleitausstellung von Lichtobjekten in Galerien und auf öffentlichen Plätzen in und um Frankfurt im Rahmen der Messe light + building zu Ende gegegangen.
Morgen ist Jetzt, Römerberg
Wir sind gestern nach Einbruch der Dunkelheit ohne spezielles Ziel durch die Innenstadt gelaufen und haben unter anderem diese drei Installationen auf dem Römerberg, dem Roßmarkt und im Großen Hirschgraben gesehen. Bei dem lauen Frühlingswetter war die ganze Stadt auf den Beinen, viele mit Kameras und Stativen. Ich habe ein paar Schnappschüsse mit dem iPhone gemacht.
Orchestrating the Depth of Light, Roßmarkt

Mittwoch, 2. April 2014

Zweite Frühlingspost ist da


Als ich am Sonntag Abend von einem Kurzurlaub zurückgekommen bin, habe ich eine bunte Blumenwiese von Andrea vorgefunden, die mein Kerl während meiner Abwesenheit aus dem Briefkasten befreit hat, lieben Dank Andrea.

Andrea ist übrigens auch Schuld, dass ich bei dieser Aktion mitmache. Denn ich habe in ihrem Blog schon länger diese Mailartaktionen mit großem Interesse verfolgt. Dieses Mal hat mir Andrea gleich Bescheid gesagt, als die Anmeldung gestartet ist und jetzt sind wir sogar in der selben Gruppe gelandet.

Ich hatte leider letzte Woche gar keine Zeit mich mit meinen Karten aktiv zu beschäftigen, aber in meinem Kopf formt sich langsam die finale Idee, jetzt muss ich sie nur noch umsetzen, anderthalb Wochen habe ich noch, dann machen sie sich auch auf den Weg.